RSG Fallbachtal e.V.                                                          

Sophienhof, 63543 Neuberg                                                              

 Geschichte zur Gründung der RSG Fallbachtal e.V.


Jahr


 1967

Der Verein wird durch Fam. Heinz Grimm (Ravolzhausen),
Helmut Weber (Hanau), Otto Bauer (Ravolzhausen) und 
Fritz Hügel (Büdingen) gegründet.

1976

- verschiedene Trainingsplätze in der Schönwetterzeit
- bis zu 40 Mitglieder aus dem Fallbach
- zwei Reitertage werden veranstaltet
- Vorstand bis 1972 Heinz Grimm, bis 1976 Claus Oberländer


- Umzug in die Reitanlage Sophienhof 
  (Ganzjahrestraining in der neuen Reithalle)
- wir wachsen rasant - erste C Turniere 1977,1978
- Fritz Steinkrauß als 1. Vorsitzender und 
  Inge Mayer als Geschäftsführerin entwickeln den Verein.

1980

- wir wachsen beständig und auch unsere Aktivitäten.
- über 200 Mitglieder Reiten/Fahren/Voltigieren in der RSG.
- die Reithalle wird um 20m erweitert, somit sind nun auch    Turniere im Winter möglich.
- zwei bis drei Turniere werden nun jährlich veranstaltet.

1990

- Voltigieren ist bereits fester Bestandteil der Ausbildung in der  RSG
- viele Kinder kommen zu uns und werden im Voltigieren unterrichtet, es werden Voltiturniere besucht und veranstaltet.
- die Reithallen werden auf drei Hallen mit 2800qm erweitert und somit gibt es ganz neue Möglichkeiten für  Hallenveranstaltungen.
- Der Veranstalter "RSG Fallbachtal" beginnt eine Serie nationaler Hallenturniere mit 4 bis 5 Prüfungen der Klasse S und breit gefächertem Rahmenprogramm. 
  Im Spitzenjahr, im Oktober 1998, waren 1010 Pferde an einem Wochenende auf unserem Turnier.

2000

- das Jahrtausend beginnt mit dem Bundeschampionat der Quadrillen, eine ganz neue Aufgabe für uns, doch auch diese wird mit gigantischem Erfolg gemeistert.
- mehrere Ausbilder sind in der RSG beständig an den Erfolgen der Reiter beteiligt, 200-300 Mitglieder sorgen für Leben auf der Anlage.
- die Turniere werden im Teilnehmerkreis verändert, es wird nun besonders für die "Aufsteiger" in eine höhere Klasse ausgeschrieben, geblieben ist eine ungebrochene Resonanz.
- 3 bis 4 Veranstaltungen im Jahr sind immer mehr als voll    besetzt.
  Anfahrtswege von 200 bis 300 km werden von einer    erheblichen Zahl an Teilnehmern gern in Kauf genommen.

  bis 
heute

- wir haben bisher, vielen jungen, aber auch älteren Menschen den Reitsport als Hobby und teilweise Lebensaufgabe näher gebracht und werden dies in Zukunft auch weiterhin tun. Dieser Grundsatz wird in den letzten Jahren auch durch ein deutlich verjüngtes Team im Vorstand der RSG weitergeführt.